Inside: BKK Gildemeister Seidensticker

Dein Einblick ins Unternehmen

Berufsstart bei der BKK GS: Mit Sicherheit gut ausgebildet!

Du suchst einen Beruf, in dem du etwas bewegen kannst – und gleichzeitig die Eckdaten stimmen? Bei der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER hast du ihn gefunden! Sabrina ist bereits mittendrin und von ihrer Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten begeistert.

Profis mit Einfühlungsvermögen

„Unser Arbeitsalltag ist total abwechslungsreich“, fasst die Auszubildende zusammen. „Wir werden schnell selbstständig eingesetzt und so gut betreut, dass man sich wirklich wohlfühlt!“ Damit die Azubis einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben einer Krankenkasse bekommen, durchlaufen sie alle verschiedenen Fachabteilungen der BKK GS. „Je nach Abteilung beraten wir unsere Versicherten zum Beispiel zu den gesetzlichen Leistungen oder krankenkassenspezifischen Angeboten, bearbeiten Anträge, berechnen Krankengeldansprüche und vieles mehr.“ Eines ist in jedem Bereich gleich: „Im Mittelpunkt steht der Mensch. Deshalb brauchen wir neben Fachwissen auch jede Menge Engagement, Kommunikationsstärke und Einfühlungsvermögen!“

Traumjob im Traumunternehmen

Dass der Ausbildungsberuf viel spannender ist, als es der lange Name vermuten lässt, wissen die meisten Berufsanfänger schon vor Ausbildungsbeginn. Dass sie mit der BKK GS einen besonderen Arbeitgeber „erwischt“ haben, zeigt sich spätestens in den ersten Tagen. „Wir werden von Anfang an ernst genommen, dürfen uns einbringen und eigenverantwortlich arbeiten“, schwärmt Sabrina. In der BKK Akademie, in der die Azubis regelmäßig ihr theoretisches Wissen vertiefen, erfährt sie, dass das nicht überall so ist. Die gute Betreuung durch Azubipaten und Ausbilder spielt bei der Zufriedenheit genauso eine Rolle wie die Gleitzeit, die überdurchschnittliche Bezahlung, interne Projekte oder die hohe Übernahmequote. „Im Grunde bleiben bei uns alle!“, lächelt die Auszubildende. Sabrina ist zurzeit in der Pflegeabteilung eingesetzt, wo sie sich unter anderem um die Anträge auf Pflegeeinstufungen kümmert. „Oft sind das Fälle, die einen mitnehmen“, erklärt sie. Doch genau das macht ihren Beruf auch so wichtig und erfüllend!